Aktuelles

Das Ende des Friedens
darf nicht das Ende der Friedenspolitk sein!

Erriadh – Insel Djerba, Tunesien © H. Schürings

For peace and a just world – for all!

Meine Welt – Deine Welt – Unsere Welt(en)
Mon univers – ton univers – nos univers

Für Frieden und eine gerechte Welt – für alle!
FRIEDEN russisch: Мир – Мир – Мир – Мир – Мир – Мир – Мир – Мир – Мир – Мир

UN-Vollversammlung verurteilt Krieg gegen Ukraine, 2. März 2022: 141 Staaten stimmen zu, 5 dagegen: Belarus, Demokratische Republik Korea (Nord-Korea), Eritrea, Russland und Syrien, 35 Staaten enthalten sich. Der Generalsekretär der UN … , 2nd March 2022

Mehr ->> Für Sie gesehen – aus dem Süden – aus dem Norden

Zum zweiten Jahrestag der Morde in Hanau sind es nicht die Familien der Ermordeten, die die Eingeladenen zum offiziellen Gedenken am 19.02.2022 in Hanau auswählen „durften“, ihr Statement und ihre Aktivitäten.
Ihre Namen: Ferhat Unvar, Mercedes Kierpacz, Sedat Gürbüz, Gökhan Gültekin, Hamza Kurtović, Kaloyan Velkov, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu und Said Nesar Hashemi.

19. Februar 2020 – 19. Februar 2022 – Neun in ihrer Heimat Hanau – Hessen ermordete Personen, Quelle: © hessenschau Hinschauen, hinhören – handeln – Für eine Welt ohne Rassismus! ->> BLACK LIVES MATTER! regelmäßig aktualisiert …

Zur Dokumentation des Programms Imbuto 2001-2021 ->> 20 Jahre Imbuto.

Weltordnung soll Sache aller Länder sein …

„Afrika besteht aus vielen Ländern, die in der Weltordnung keine Rolle spielen. Das muss anders werden, sagt der Verein Imbuto, der in Fronhausen seinen Sitz hat …“ schreibt die Oberhessische Presse zu: 20 Jahre Imbuto e.V. 2.04.2021
Blicke aus dem Süden: Aline Gislaine Nimbona – Mitglied von Imbuto – berichtet über das Leben in Dakar, Senegal: Solidarität – Corona im Senegal, März 2021 in Deutsch & en Français

In den 55 Staaten des afrikanischen Kontinents ist viel in Bewegung. Die Kollateralschäden von COVID 19 sind enorm. Und – in mehreren Ländern gibt es Kriege: am Horn von Afrika: Äthiopien, Somalia; im Norden von Mozambik, in der Zentralafrikanischen Republik. Die gesamte Sahelzone in Westafrika ist destabilisiert. Im Osten der Demokratischen Republik Kongo (DRK) werden seit 1998 täglich Menschen ermordet – die Region kommt nicht zur Ruhe.
In Afrika gibt es unzählige Organisationen, die sich für eine friedliche Konfliktlösung engagieren, die an der Gestaltung von Zukunft arbeiten und eine Alternative zur Wahrnehmung als Katastrophenkontinent anbieten. Imbuto öffnet Türen zu Hunderten Institutionen, die die Ursachen, Interessen der Akteure und Wirkungen analysieren und konkrete Szenarien für Konfliktlösung und Zukunft vorlegen.
Schaut hier: Forschungszentren und Konflikte | Krieg | Frieden.



Gegen eine Spende geben wir Schätze weiter – Bücher, die wir mehrfach haben
->> Hildegard Schürings, Rwandische Zivilisation und christlich-koloniale Herrschaft, Frankfurt am Main 1992, 460 Seiten
->> H. Schürings, S. Günther, A. Pabst – Imbuto asbl (Ed) | No future without the past – Pas d’avenir sans le passé, Marburg 2009 || Perspectives of democratisation and promotion of peace in the Great Lakes Region, Central Africa || Perspectives de démocratisation et de promotion de la paix dans la Région des Grands Lacs, Afrique centrale



Wir freuen uns über Anregungen & Feedback, schaut in den Imbuto Briefkasten auf Willkommen.