Aktuelles 2021

20 Jahre Imbuto e.V.
gegründet 4. März 2001 in Fronhausen an der Lahn
Wir freuen uns auf Eure Gaben!
Nous serions très heureux de vos
dons!

Unser Geburtstagsprogramm 2021

Meine Welt – Deine Welt – Unsere Welt(en)
Mon univers – ton univers – nos univers

Imbuto e.V. lädt ein zu „Hilft die Hilfe? Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit“ – EZ am 5.11.2021!
Die Veranstaltung hat stattgefunden – wir arbeiten an der Dokumentation, die wir hier veröffentlichen.
Die EZ – oft Entwicklungshilfe genannt – steht seit den Anfängen der Entwicklungspolitik in den 1960er Jahren in der Kritik. Argumente sind z.B., die EZ zeige keine positiven Wirkungen, korrupte Regime profitierten von der Hilfe, die Staaten des Nordens hätten mehr Nutzen als die Länder des Südens oder die EZ zementiere politische und wirtschaftliche Abhängigkeiten.
Für die Veranstaltung stellt die “Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung” den Rahmen dar. Ihr Kern sind 17 Ziele mit dem Slogan „Niemanden zurücklassen!“. Die Ziele gelten für alle Staaten – erstmals im Norden wie im Süden.
An Beispielen wird die Wirksamkeit von EZ untersucht: Wie kann man prüfen, ob Vorhaben wirksam sind? Welche Bedingungen, Kriterien und Strukturen sind dafür notwendig? Welche Rolle spielen Teilhabe und Empowerment von Zielgruppen? Darüber wollen wir gemeinsam diskutieren.
Die Referentinnen H. Schürings und S. Steuber wie auch die Moderatorin L. Lehmann bringen ihre langjährigen Erfahrungen in Vorhaben der EZ, insbesondere auf dem Nachbarkontinent Afrika, ein.

September 2021: Märchen aus aller Welt

Wir sind online nach China, Rwanda und Usbekistan gereist, haben Land und Leute, Essen und Feiern kennengelernt, haben viel erfahren über andere Welten. Und gespannt den Märchen, erzählt in Mandarin, Kinyarwanda, Usbekisch und in Deutsch zugehört.
Wir danken den Reisebegleiter*innen und Erzähler*innen:
Monika Hamann & Xiaohe Shi, Hildegard Schürings & Divine Ineza, Farida Malikova & Johanna Janusch und Muriel Imhof & Sang-Min Park für fachliche Begleitung sowie allen Kindern und Erwachsenen für den kreativen schönen Austausch.

Wir können in die nächste Phase gehen und die Erzählabende nochmals im Winter anbieten! Denn – wir gehören zu den Gewinner*innen eines Förderwettbewerbs der Volksbank Mittelhessen: „ZUSAMMEN – Projekte für Jung und Alt“. Wir freuen uns sehr! Herzlichen Dank!



„Wie geht es dir?“ Am 19.06.2021 gab es eine schöne bewegende Auftaktveranstaltung von Teilnehmer*innen, besonders der ersten Imbuto-Jahre: Viele waren mit ihren kleinen Imbuto dabei. Sie leben in Aachen, Bonn, Fronhausen, Frankenberg, Hamburg, Jülich, Köln, Stuttgart, Wiesbaden oder in Brüssel, Flandern (Belgien), Lille (Frankreich), Lusaka (Zambia), London (GB) …
Erinnerungen an Seminare an vielen Orten, Reise in die Heimat Rwanda: viele Themen, viele Emotionen, viele Stimmen in vielen Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Kinyarwanda. Es ging um die Bedeutung von Imbuto für die Erfahrung von Krieg und Genozid in Rwanda, Resilienz und die heutige Lebenssituation. Fazit für viele: „Imbuto hat mein Leben sehr positiv beeinflusst.“

Gefördert wird das Geburtstagsprogramm durch die Hessische Landesregierung „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen„. Imbuto bedankt sich sehr herzlich für diese Unterstützung.

Zu aktuellen Themen aus dem Süden und dem Norden: Für Sie gesehen.

Weltordnung soll Sache aller Ländern sein …

„Afrika besteht aus vielen Ländern, die in der Weltordnung keine Rolle spielen. Das muss anders werden, sagt der Verein Imbuto, der in Fronhausen seinen Sitz hat …“ schreibt die Oberhessische Presse zu: 20 Jahre Imbuto e.V. 2.04.2021
Blicke aus dem Süden: Aline Gislaine Nimbona – Mitglied von Imbuto – berichtet über das Leben in Dakar, Senegal: Solidarität – Corona im Senegal, März 2021 in Deutsch & en Français

In den 55 Staaten des afrikanischen Kontinents ist viel in Bewegung. Die Kollateralschäden von COVID 19 sind enorm. Und – in mehreren Ländern gibt es Kriege: am Horn von Afrika: Äthiopien, Somalia; im Norden von Mozambik, in der Zentralafrikanischen Republik. Die gesamte Sahelzone in Westafrika ist destabilisiert. Im Osten der Demokratischen Republik Kongo (DRK) werden seit 1998 täglich Menschen ermordet – die Region kommt nicht zur Ruhe.

In Afrika gibt es unzählige Organisationen, die sich für eine friedliche Konfliktlösung engagieren, die an der Gestaltung von Zukunft arbeiten und eine Alternative zur Wahrnehmung als Katastrophenkontinent anbieten. Imbuto öffnet viele Türen zu Hunderten Institutionen, die die Ursachen, Interessen der Akteure und Wirkungen analysieren und konkrete Szenarien für Konfliktlösung und Zukunft vorlegen.
Schaut hier: Forschungszentren und Konflikte | Krieg | Frieden.

Nicht vergessen: 19. Februar 2020 – 19. Februar 2021 – Neun in ihrer Heimat Hanau – Hessen ermordete Personen, Quelle: © hessenschau Hinschauen, hinhören – handeln – Für eine Welt ohne Rassismus! ->> BLACK LIVES MATTER! regelmäßig aktualisiert … und ->> Für Sie gesehen …




Gegen eine Spende geben wir Schätze weiter – Bücher, die wir mehrfach haben
->> Hildegard Schürings, Rwandische Zivilisation und christlich-koloniale Herrschaft, Frankfurt am Main 1992, 460 Seiten
->> H. Schürings, S. Günther, A. Pabst – Imbuto asbl (Ed) | No future without the past – Pas d’avenir sans le passé, Marburg 2009 || Perspectives of democratisation and promotion of peace in the Great Lakes Region, Central Africa || Perspectives de démocratisation et de promotion de la paix dans la Région des Grands Lacs, Afrique centrale



Wir freuen uns über Anregungen & Feedback, schaut in den Imbuto Briefkasten auf Willkommen.