Startseite - Spenden
Hauptnavigation » Startseite


Guten Tag - Bonjour -  Welcome -  Murakaza neza - Karibuni!

Ausstellung:  Rwanda Entgrenzungen im Haus am Dom, Frankfurt am Main

11. März bis 1. Mai 2014

12 Jahre Imbuto e.V.: Im Jahr 2012 haben wir uns Zeit genommen, um die zwölfjährigen Aktivitäten von Imbuto auszuwerten. Was haben wir in diesen Jahren getan? Welchen Nutzen hatten die Aktivitäten und für wen? Welche Wirkungen haben wir erreicht? Wo soll es hingehen?

Hier die Ergebnisse der Evaluation:

Auch Bäche beginnen mit einem Tropfen - Wege der Friedensförderung

Erfahrungen und Lernen aus zwölf Jahren friedenspädagogischer und entwicklungspolitischer Arbeit, 2013

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Lesern dieses Portals, den Teilnehmenden unserer Veranstaltungen und den Institutionen, die uns finanziell unterstützen.
Imbuto e.V. – asbl

 

 

Für Frieden, Toleranz und Gleichberechtigung

Imbuto e.V. will zu einer Kultur des Friedens beitragen und den Dialog zwischen Personen afrikanischer Gesellschaften und aus dem Norden der Hemisphäre fördern.

Imbuto ist ein Begriff, der den nationalen Sprachen der Länder Burundi und Rwanda (Kinyarwanda, Kirundi) entliehen ist. Imbuto bedeutet ausgewähltes Saatgut, ein Samenkorn oder auch Frucht, also etwas das gesät wird und Früchte tragen soll. Das heißt, mit dieser Initiative wollen wir, symbolisch gesprochen, ein Korn in die Erde legen, welches begossen wird, damit es Früchte tragen kann.

Unsere Ziele:

  • politische Bildungsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene zur Förderung der Völkerverständigung, 
  • Unterstützung von Projekten, die zu einer friedvolleren Zukunft der Gesellschaften beitragen,
  • Förderung und Beratung von Gruppen und Einzelpersonen, die sich für eine konstruktive Gestaltung von Gesellschaft, für gewaltfreie Konfliktlösung und Toleranz einsetzen sowie den Menschenrechten zur Anerkennung verhelfen,
  • Förderung unter den Aspekten Gleichberechtigung und Gerechtigkeit von Wissenschaft und Forschung sowie von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit, die die Selbstorganisation unterstützen, um somit Friedensallianzen auf verschiedenen Ebenen zu schaffen.

 

 

Projekte 2001-2013

Organisation internationaler Begegnungen:

  • Internationales Sommerseminar, in Zusammenarbeit mit ISOKO e.V., August 2001 für Jugendliche afrikanischer und europäischer Herkunft:
    "Für einen Dialog zwischen den Kulturen - Gegen Rassismus und Gewalt"
  • Juli 2002: Workshop für Erwachsene und Kinder:
    "Interkulturelles Leben und Arbeiten in der neuen Heimat"
  • August 2002, mit Inkindi n'Amanzi, Belgien: Internationale Zukunftswerkstatt für Jugendliche (Dokumentation auf CD-Rom) "Wo liegt eigentlich Afrika?"
  • 2003 Veranstaltungen "Jugend für eine tolerante Gesellschaft - Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit"
  • Sommer 2003: "Für Versöhnung und Gerechtigkeit - Jugendbegegnungen in Rwanda" (Dokumentation auf CD-Rom)
  • 2004 Veranstaltungen zu "Rwanda: 10 Jahre Genozid und Verbrechen gegen die Menschlichkeit - Für Frieden und Versöhnung"
  • 2004 mit Groupe de Labeaume pour la Paix, la Solidarité et le Développement asbl,
    Ardèche - Frankreich und Inkindi n'Amanzi, Belgien: Seminar in der Ardèche: "Für Frieden und Versöhnung"
    und Studienreise zu Gedenken mit MEMOS Rwanda in Deutschland: Konzentrationslager Buchenwald, Haus der Wannseekonferenz, jüdische Museen
  • 2005-2006: Seminare und Austauschprogramm mit Jugendorganisationen der Region der Großen Seen in Europa und in Rwanda:
    "Voneinander lernen - Nach dem Holocaust in Europa - nach dem Genozid in Rwanda - Zukunft gestalten
  • Juli 2007: Kinderseminar "Wer bin ich? Wer bist du?" - Gemeinsam Zukunft bauen - Gegen Vorurteile und Ausgrenzung
  • Juli 2007: Jugendseminar: "Sprechen Sie afrikanisch?" Voneinander lernen - Zukunft gestalten
  • Februar 2008: Film und Diskussion Democracy in Rwanda“
  • August 2008: Jugendseminar "Visionen von Jugendlichen für den Frieden"
  • August 2008: Internationales Symposium "Ohne Vergangenheit keine Zukunft - Perspektiven der Friedensförderung in der Region der Großen Seen, Zentralafrika" in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Konfliktforschung der Universität Marburg
  • August 2009: Jugendseminar: Meine Welt - Deine Welt -Unsere Welt" mit Kulturabend im "Amtsgericht" in Fronhausen
  • 19. Dezember 2009: Afrikanischer Markt in Fronhausen
  • 18.-25.07.2010 Internationales Jugendseminar: "Meine Rechte - Deine Rechte - Unsere Rechte", "Amtsgericht" Fronhausen
  • 24.07.2010 "Afrikanischer Kulturabend" mit Präsentation der Ergebnisse des Seminars 
  • Sommerseminar 18.07-25.07. 2010 im "Amtsgericht" Fronhausen - Séminaire d'été 18.07.-25.07.2010 Fronhausen - Lahn: Meine Rechte - Deine Rechte - Unsere Rechte - Mes droits - tes droits - nos droits - My rights - your rights - our rights
  • Sommerseminar 2011: "Stand up for your Rights! Menschenrechte in Afrika und in Europa"
  • Mai 2012: "Menschenrechte in Afrika und in Europa - 11 Jahre Friedensförderung"
  • Dezember 2012: "Den inneren Frieden wiederfinden - Diskussion der Ergebnisse der Evaluierung"
  • Zurzeit evaluieren wir unsere 12jährige friedenspädagogische Arbeit - die Ergebnisse werden 2013 veröffentlicht.


Impressum / Intranet